07.11.2017 - 03.12.2017 / Design

Kurt Thut – Protagonist der Schweizer Wohnkultur

Stuhl von Kurt Thut / Bild: Michael Lio
Stuhl von Kurt Thut / Bild: Michael Lio

Die diesjährige Sonderausstellung von Joan Billing und Samuel Eberli (Design+Design) ist Kurt Thut (1931-2011) gewidmet. Sie zeigt während 21 Tagen im Architekturforum Zürich einen Ausschnitt aus der Geschichte des Schweizer Designs und Architektur und setzt die Reihe der «Protagonisten der Schweizer Wohnkultur» fort.

Thematische Schwerpunkte der Ausstellung und des Rahmenprogramms aus Abendanlässen und Sonntagsmatinées ist Thuts Wirken, das sich zwischen Möbeln und Architektur bewegte. Aufgezeigt wird seine besondere Schlüsselposition. Er vereint als Architekt, Designer und Produzent verschiedene Aspekte der Schweizer Wohnkultur der 1950er- bis 1990er-Jahre. Als Architekt wird Kurt Thut von Mies van der Rohe beeinflusst und entwirft seine ersten Objekte und Häuser nach dessen Entwurfshaltung. Als Gestalter verfolgt er während 47 Jahren einen puristischen und ökologischen Entwurfsansatz. Als Produzent gelingt es ihm, gemäss diesen Prinzipien mit neuen Materialien zu experimentieren. Das Unternehmen Thut Möbel erhält 2009 den Grand Prix Design Schweiz.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Montag, 6.11.2017, 19:00 Uhr / Vernissage «Einführung in das Werk von Kurt Thut», mit Arthur Rüegg, Joan Billing, Samuel Eberli

Sonntag, 12.11.2017, 11:00 Uhr / MatinéeAusstellungsführung und Gespräch mit Alfred Hablützel und Claude Lichtenstein / SWB

Donnerstag, 16.11.2017, 19:00 Uhr / Abendanlass«Schweizer Designerbe», mit Joan Billing und Samuel EberliSonntag, 26.11.2017, 11:00 UhrSonntag, 26.11.2017, 11:00 Uhr / Matinée«Kurt Thuts architektonisches Werk», mit Michael Hanak / SWB, Köbi Gantenbein (Hochparterre) und Rudolf Bürgi (Bauherr)

 

Der Platz für die Veranstaltungen ist beschränkt. Es wird um Anmeldung gebeten bis zum 1.November 2017 unter info@designunddesign.ch

Reminder abonnieren

Wir informieren in unregelmässigen Abständen, jeweils kurz vor Veranstaltungen.