07.05.2010 - 09.05.2010 / Kunst

Cannelle Tanc «Die Zeit der leichten Dinge»

Pli, volume city, NY, carte découpée pliée, 30x20x10 cm, 2009 
© Cannelle Tanc
Pli, volume city, NY, carte découpée pliée, 30x20x10 cm, 2009 © Cannelle Tanc

Das Architekturforum Zürich zeigt anlässlich des Design- und Mode-Wochenendes rund um die Langstrasse «Kreislauf 4+5» die Arbeit von Cannelle Tanc mit Stadtplänen von mythischen Megastädten: New York, Peking, Los Angeles, Paris und auch Zürich. Ihre Werke entstehen durch die Wiederholung eines präzisen Prozesses: Tanc schneidet und entfernt alles, das weder Grün, noch Gewässer, noch Verkehrsweg ist und faltet dann das Verbliebene zu einem neuen Volumen.

Auf diese Weise ist der Stadtplan, der nie der Realität entspricht, nicht mehr durch seine Ränder begrenzt. Das Abbild der Stadt verliert seine Grenzen.

Das resultierende Werk steht oft in Kontrast mit den Vorstellungen der heutigen Megastadt:
Dichte und Konzentration von Gebautem. In ihren Arbeiten verschafft Cannelle Tanc dem Raum Luft und lässt das Licht, die Transparenz und das Dazwischen hervortreten. Damit deutet sie darauf hin, dass den neuen urbanen Luxus die Leere auszeichnen wird, ablesbar im Hohlraum und der Transparenz sowie der Bedeutung von Brachen und Verkehrswegen.

Mit ihrer Material- und Werkzeugwahl – Papier, Fotos, Schere – wählte die Künstlerin eine Ökonomie der Mittel und regt zum eigenen Tun und Denken an.

Ihre Art des Schneidens ist auch ein Weg zu zeichnen, Linien und Spuren zu vergegenwärtigen. Mit dem Biegen – in Anlehnung an die Ideen von Deleuze – zeigt sie uns, dass eine Stadt nicht nur eine Summe von individuellen Lebensräumen und Institutionen ist, sondern vielmehr eine Zeichnung, ein Netz von Gewebe und Falten, immerzu das, was wir zu denken und mit Wirtschaft und Leichtigkeit zu entwickeln vermögen.

Diplomiert an der Beaux Arts in Paris lebt Cannelle Tanc – nach mehreren Atelierstipendien im Ausland – in Paris und Berlin. Ihre Arbeiten nehmen Bezug auf Werke von Deleuze, Mallet Stevens, Le Corbusier sowie Buckminster Fuller.

Weiterführendes zur Künstlerin: www.cannelletanc.eu
Weiterführendes zum Keislauf 4+5: www.kreislauf4und5.ch

Am Freitag, 7. Mai 2010 ist die Ausstellung von 16:00 bis 18:00 Uhr –
am Samstag, 8. Mai 2010 und am Sonntag, 9. Mai 2010 jeweils
von 11:00 bis 18:00 Uhr zu sehen.

Pressetext und hochaufgelöstes Bildmaterial zur Kurzausstellung Cannelle Tanc «Die Zeit der leichten Dinge» stehen zum Download bereit.

Bilder dürfen ausschliesslich im Zusammenhang mit der Ausstellung veröffentlicht werden. Angaben zu den Copyrights finden Sie in der Bildgalerie. Urheberangaben müssen in jedem Fall publiziert werden.

Dokumente

Mit freundlicher Unterstützung

Kunstbulletin, Zürich

Reminder abonnieren

Wir informieren in unregelmässigen Abständen, jeweils kurz vor Veranstaltungen.