21.10.2021, 19:00 Uhr / Diskussion

40 Jahre Engagement für eine bessere Gesellschaft

Um 1980 - Gründung der Schweizer Fachstelle und ihrer Trägerstiftung durch Joe A. Manser, Matthias Hürlimann und Susanne Kreis (Foto: Fachstelle)

Die Schweizer Fachstelle Hindernisfreie Architektur und ihre Trägerstiftung feiern ihr 40-Jahr-Jubiläum mit verschiedenen Veranstaltungen. Eine Stiftungsratssitzung mit Rahmenprogramm machte den Anfang. Eine Ausstellung und die Suche nach den besten hindernisfreien Hauseingängen sind weitere Höhepunkte.

Im UNO-Jahr der Behinderten, 1981, wurde die Schweizer Fachstelle für Hindernisfreie Architektur gegründet. Es waren Zeiten des Aufbruchs; Teilhabe war ein grosses Thema, auch für Menschen mit einer Behinderung. Sich autonom bewegen und selbstständig wohnen zu können, waren Kernanliegen – und sind es bis heute.

Über die Anfänge der Fachstelle erzählten zwei der Gründungsmitglieder, die Architekten Joe A. Manser und Matthias Hürlimann, an einem Talk in der Cafeteria des Zollhauses, der aus Anlass des Stiftungsjubiläums stattfand. Im neuen Gebäude der Genossenschaft Kalkbreite befinden sich seit April 2021 die Räumlichkeiten der Schweizer Fachstelle für hindernisfreie Architektur.

Das Ziel der Gründer der Schweizer Fachstelle war, den Mangel an Standards für das behindertengerechte Bauen zu beheben. Akribisch erforschten sie daher, welche baulichen Massnahmen bei welchen Behinderungen Selbständigkeit ermöglichen, und führten ergonomische Feldstudien durch. Die Resultate der Arbeit, die seit 40 Jahren von einem kleinen Team von spezialisierten Architektinnen und Architekten geleistet wird, sind heute zu einem grossen Teil schweizweit geltender Standard. Darauf sind sie stolz, daran liessen die anwesenden aktuellen und ehemaligen Mitglieder des Stiftungsrats am Jubiläumsanlass keinen Zweifel. Christian Lohr, Nationalrat und Stiftungsrat, betonte in seinem Grusswort die Brückenfunktion des nationalen Kompetenzzentrums zwischen den Betroffenen und den Architekturschaffenden. Er lobte die Fortschritte der letzten 40 Jahre, die sich eindrücklich darin zeigen, dass heute nicht mehr von behindertengerecht, sondern von hindernisfrei gesprochen wird – was seit 2017 auch im Namen der Schweizer Fachstelle postuliert wird.

Dem Gründerteam war 1981 wichtig, als unabhängige Fachstelle zwischen den Bedürfnissen der Betroffenen und der Architektur vermitteln zu können. So lehnten sie Angebote für die Trägerschaft von Behindertenorganisationen ebenso ab wie jene nahestehender Stiftungen. In der mit bescheidenen Mitteln eigens gegründeten Stiftung zur Förderung einer behindertengerechten baulichen Umwelt erhielten Betroffene entsprechend Gewicht, indem sie mindestens ein Drittel der Stiftungsrät*innen stellen.

Jubiläumsaktion 2021: Beispielhafte Hauseingänge gesucht!

Der englische Begriff «accessibility» macht deutlich: Hindernisfreiheit beginnt beim Zugang zum Gebäude. Der Hauseingang als Visitenkarte steht daher bei der Jubiläumsaktion im Fokus. Die Schweizer Fachstelle sucht realisierte innovative, architektonisch beispielhafte Zugangssituationen – natürlich hindernisfrei! 

Die besten und interessantesten Hauseingänge werden im Herbst an einer Veranstaltung im Architekturforum vorgestellt und auf der Website der Schweizer Fachstelle sowie in einer Fachzeitschrift publiziert. Aussagekräftige Fotos und Planausschnitte mit Angabe von Strasse und Ort können bis am 16. August (die Eingabefrist wurde verlängert) per E-Mail an fachstelle@hindernisfreie-architektur.ch eingesandt werden.

Aktivitäten Jubiläumsjahr

Im Jubiläums-Bulletin wirft die Schweizer Fachstelle nicht nur einen Blick zurück in die Anfänge Hindernisfreier Architektur, sondern liefert Denkanstösse für die Zukunft.

https://hindernisfreie-architektur.ch/wp-content/uploads/2021/03/Bulletin65_2021_DE_web.pdf

11.06.2021 / Stiftungsratssitzung mit Jubiläums-Rahmenprogramm im Zollhaus der Genossenschaft KalkbreiteTalk mit den Architekten und Gründern Joe A. Manser und Matthias Hürlimann

21.10.2021 / Wir zeigen beispielhafte Architektur – im Architekturforum Zürich; Präsentation und Diskussion der besten und interessantesten Hauseingänge aus den Einsendungen der Jubiläumsaktion

Kontakt: Eva Schmidt, schmidt@hindernisfreie-architektur.ch / Telefon 044 299 97 96

 

Reminder abonnieren

Wir informieren in unregelmässigen Abständen, jeweils kurz vor Veranstaltungen.