18.03.2009, 19:00 Uhr / Podiumsdiskussion

Gespräch über Schalenbau

Rohbau der Kirche der Wundertätigen Jungfrau in Narvarte (Mexiko-Stadt) von Félix Candela. Avery Architectural and Fine Arts Library, Columbia University in the City of New York © Foto: Erwin Lang, 1954

Zweifach gekrümmte Flächen finden in der zeitgenössischen Architektur häufig Verwendung – im Unterschied zur Blütezeit des Schalenbaus in den Fünfziger- und Sechzigerjahren meist jedoch nur als kleidende Hüllen und nicht mehr als Tragwerk.

Durch die fortgeschrittene Entwicklung digitaler Werkzeuge stehen heute hervorragende Möglichkeiten für den Entwurf geometrisch komplexer Strukturen zur Verfügung. Dank neuer Herstellungstechniken lassen sich selbst komplizierte Bauteile erzeugen. Und dennoch erlebt der Schalenbau keinen erneuten Aufschwung.

Architekten und Ingenieure sind heute mit der Herausforderung konfrontiert, gemeinsam ein zeitgenössisches Formenvokabular zu entwickeln. Basierend auf statisch effizienten Konstruktionen, wachsenden ökologischen Anforderungen und dem Einsatz moderner Technik könnten so beim Experiment mit Form und Tragwerk neue synergetische Fertigkeiten entstehen.

Im Rahmen des Podiumsgesprächs sollen nebst dem Versuch einer Standortbestimmung auch mögliche zukünftige Potentiale der Schalenbauweise ausgelotet werden: Zur Einführung gibt Massimo Laffranchi einen kurzen Überblick zur Geschichte des Schalenbaus. Jürg Conzett erläutert frühe Schalenbauprojekte in München und Christian Kerez präsentiert Arbeiten von Studierenden, die sich während des vergangenen Semesters an der ETH Zürich mit diesem Thema beschäftigten. Wolfgang Rieder berichtet über laufende Experimente mit zweifach gekrümmten Elementen und der Herausforderung, Verkleidung und Tragstrukturen miteinander zu vereinen.

Mit:

  • Jürg Conzett, Bauingenieur, Präsident Gesellschaft für Ingenieurbaukunst
  • Prof. Dr. Massimo Laffranchi, Bauingenieur, Fürst Laffranchi Bauingenieure GmbH, Wolfwil
  • Christian Kerez, Prof. ETH Zürich
  • Wolfgang Rieder, Geschäftsführer Rieder Faserbetonelemente GmbH, Maishofen
  • Rahel Lämmler und Michael Wagner, Kuratoren der Ausstellung «Ulrich Müther. Schalenkonstruktionen»

Reminder abonnieren

Wir informieren in unregelmässigen Abständen, jeweils kurz vor Veranstaltungen.