11.05.2017, 19:00 Uhr / Podiumsdiskussion, Referat

Netzwerk Frau + SIA: «Bauen zwischen Stadt und Land»

Ohne Titel _ 0. EG

Das Netzwerk Frau + SIA lädt ein zu folgender Veranstaltung im Architekturforum Zürich:

Bauen zwischen Stadt und Land

Die Siedlungsentwicklung nach innen wird überwiegend von einem Denken in Ausnützungspotentialen bestimmt. Die Zonen müssen überdacht werden und häufig wird die Entwicklung durch Arealentwicklungen vorangetrieben. Die ganzheitliche Gestaltung der Agglomerations- und Metropolitanräume ist unverkennbar keine Selbstläufer. Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum fordern alle Gemeinden heraus, gesamthafte Vorstellungen für ihre bauliche Entwicklung zu formulieren. Wie entsteht ein lokales Bewusstsein für passende Bautypen? Welche Instrumente ermöglichen eine Betrachtung der Agglomerationsgemeinden im grösseren Zusammenhang? In Luzern Süd werden dazu mehrere Areale gemeindeübergreifend koordiniert. In Embrach wird in kleinerem Massstab der Zonenordnung getrotzt. Nicht zuletzt entscheidet die konstruktive Zusammenarbeit von Planerinnen und Architektinnen, Immobilienentwicklerinnen und Bauvorsteherinnen massgeblich über die schlussendlich gebauten Ergebnisse.

Präsentation der Projekte: Susanne Büchi und Patricia Lehner (BüchiLehner Architekten), Bettina Weber (planwerkstadt), Anne Brandl (Uni Liechtenstein), Claudia Siegle (Mobimo)

Die anschliessende Diskussion wird moderiert von Rahel Marti (Hochparterre).

Nach der Veranstaltung wird im Architekturforum ein feiner Apéro offeriert. 

Wir freuen uns auf Sie!

Reminder abonnieren

Wir informieren in unregelmässigen Abständen, jeweils kurz vor Veranstaltungen.