In wie weit verändert der Einsatz digitaler Technologien die Architektur? Der Computer gehört mittlerweile zum Standardwerkzeug des Architekten, sein Einsatz zur Konzeption und Produktion von Architektur ist allerdings höchst unterschiedlich.

Die neue Veranstaltungsreihe präsentiert Architekten aus dem internationalen Kontext, die sich in ihrer Praxis mit dem Computer als kreatives Werkzeug auseinandersetzen. In einem Vortrag geben sie Einblick in ihre Arbeit. Die anschliessende offene Diskussion wird versuchen, die jeweilige persönliche Position bezüglich des «Potentials des Digitalen» in der Architektur herauszustellen.

Diese Reihe wird in Zusammenarbeit mit Gramazio & Kohler, Architektur und Digitale Fabrikation, ETH Zürich realisiert.
Slogan Steelcase

Hauptsponsoren

07.04.2011, 19:00 Uhr / Vortrag

Marco Poletto – ecoLogicStudio

Systemic Architecture © ecoLogicStudio

ecoLogicStudio ist ein Büro für Architektur und Städtebau mit Sitz in London. Mit ihren innovativen Arbeiten und einer Methodik, welches sie selbst als «systemisches-Entwerfen» bezeichnen, haben Claudia Pasquero und Marco Poletto in den letzten fünf Jahren internationale Anerkennung erlangt. ecoLogicStudio setzt digitale Technologien ein, um «Hyper»-Realitäten zu schaffen, die Künstliches und Natürliches, Gestaltung und Zufall mit einander in Beziehung setzen.

Fertiggestellte Projekte umfassen eine Bibliothek, private Wohnhäuser, grössere Fassadenprojekte und ein parametrisches Dachtragwerk. Zudem haben sie diverse Installationen und Prototypen unter anderem an der Biennale in Venedig gezeigt.

Derzeit arbeiten Claudio und Marco an einem Buchprojekt zum Thema «systemische Architektur» und unterrichten an der Architectural Association in London.

Weiterführendes unter: www.ecologicstudio.com

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit:
Gramazio & Kohler, Architektur und Digitale Fabrikation, ETH Zürich

Slogan Steelcase

Mit freundlicher Unterstützung

Steelcase Werndl AG, Rosenheim, Deutschland

Reminder abonnieren

Wir informieren in unregelmässigen Abständen, jeweils kurz vor Veranstaltungen.